Termine Physiotherapie  / Osteopathie
0261 973837-0

Termine Naturheilkunde / Beckenbodentherapie
02621 6274366

Schamanische Heilrituale

„Wir müssen von Zeit zu Zeit eine Rast einlegen und warten, bis unsere Seelen uns wieder eingeholt haben.“

Indianische Weisheit

Schamanismus? Was ist das überhaupt?

Die meisten Menschen verbinden Schamanismus mit Südamerika und dem indianischen Volk. Dabei trifft man ihn auf der ganzen Welt. Auch in Zentralasien, in Afrika und auch in Europa. Spannenderweise findet man weltweit bei allen indigenen Völkern fast die gleichen, zum Einsatz kommenden schamanischen Elemente. Überall werden mit Hilfe von Trommeln, Rasseln und Rauch veränderte Bewusstseinszustände herbeiführt, um in die nichtalltägliche Wirklichkeit einzutauchen. Dort werden in Begleitung von Krafttieren und geistigen Helfern Lösungen für bestehende Probleme gefunden.

Der Schamanismus ist eine seit Jahrtausenden bewährte Heilmethode, die im Moment eine wahre Renaissance (Wiedergeburt) erfährt. Zum Glück! Denn er stammt aus einer Zeit, als die Menschen noch fest mit der Natur und „Mutter Erde“ verbunden waren. Durch die schamanische Arbeit bekommen wir die Möglichkeit, wieder zu unseren Wurzeln zurückzufinden – um uns und die Welt ein klein wenig heiler zu machen.

Da die schamanische Arbeit mit Worten nicht wirklich gut und treffend zu beschreiben ist, zählt hier tatsächlich nur die eigene Erfahrung.

Daher rufe ich Ihnen zu:
„Wage mutig zu sein, wage magisch zu sein, wage die ersten Schritte, um heiler zu werden, wage dein Denken in Bewegung zu setzen, wage dich einzulassen auf deinen Prozess, wage weitere Schritte, um immer mehr zu dem zu werden, wie du gemeint bist.“

 

Wie ich zum Schamanismus kam

Zum ersten Mal begegnete ich dem Schamanismus während eines PraNeoHom-Seminars. Meine Lehrerin begann zu räuchern, sie trommelte und sang. Einen Augenblick später saß ich weinend, mit Gänsehaut am ganzen Körper, tief in meiner Seele berührt, auf meinem Stuhl. Plötzlich war das Wissen da: Diesen Weg werde ich weiter gehen.

Vielen Dank an meine Lehrer Layena Bassols-Rheinfelder, Andreas Krüger und Dr. med. Beate Latour. Sie haben mir geholfen mich zu erinnern. Vor allem haben sie mir ein Handwerkszeug gegeben, welches klug und passend für die westliche Welt aufbereitet wurde.

So nimmt seit über 9 Jahren die schamanische Heilarbeit in meiner Praxis immer mehr Raum ein. Auch weil ich diese Arbeit als sehr berührend, hilfreich und heilend erleben darf.